champagner.com Forum Chat Kontakt Werbung  

Wissenwertes rund um den Champagner
Einkaufen
Literatur
Reisen
Restaurants
links

 

zur Startseite

Kapitel: Wissenswertes rund um Champagner
 

Traube Lexikon Essen
Anbaugebiet Flaschen Servieren
Lagerung Korken Kunst
Bereitung Etikett Sprichworte
Historie Häuser Danke



Die Champagne

Im Herzen Frankreichs befindet sich die Champagne. Ca 130 km östlich von Paris oder via der Ost-Autobahn (Autoroute de L'est) von Saarbrücken, Deutschland ist man in drei bis vier Stunden in der Heimat des Champagner. Obwohl die Champagne nur etwa 3% der französischen Weinbaufläche darstellt, ist sie weltweit eine der berühmtesten Weingegenden.

Das Weinbaugebiet ist durch ein Gesetz aus dem Jahre 1927 auf ca. 34.000 ha begrenzt. Davon sind ca. 30.700 ha ertragsfähig (3%  der Weinbaufläche Frankreichs). Innerhalb dieser 'zone delimitee' bestehen vier große Gebiete:


 zum Seitenanfang

1. Montagne de Reims - Die Reimser Berge
2. Valle de la Marne - Das Marnetal
3. Cote des Blancs - Der weiße Hang
4. Das südliche Anbaugebiet - der Aube.

Außerhalb dieser Gebiete darf kein Champagner produziert werden (Gesetz!).

Ein wichtiges Kriterium für die Begrenzung des Weinbaugebiets war die Bodenbeschaffenheit. Die Belemnit-Kreide aus der Sekundärzeit und die Mikroelemente sind einmalig. Der Kreidegrund ist mit einer ca. 20-50cm dicken Humus/Lehmmischung beschichtet, welche von den Rebwurzeln bis tief in die Kreide durchdrungen wird.  Eine kostbare Balance entsteht, weil neben dem Nährwert des Humus die Kreide nicht nur die ideale Feuchtigkeit hält, sondern auch die Wärme des Tages speichert und langsam den Reben nachts schenkt: eine natürliche Klimaanlage! Die hohen Wälder schützen vor harten Winden. Das Wetter in der Champagne ist abwechslungsreich, saisonbedingt auch manchmal sehr hart. Über die Jahrhunderte fühlt sich der Champagner in seiner Entwicklung dort jedoch sehr wohl, weil es generell weder zu kalt noch zu heiß ist. Gesetzlich festgelegt wird jedes Jahr kurz vor der Weinlese die Traubenmenge pro Hektar, die zur Herstellung von Champagner verwendet werden darf: 1996 hatten z.B. höchstens 10.400 kg Trauben pro Hektar das Recht auf die AOC Bezeichnungen "Champagner" und "Coteäux Champenois" (Stillwein aus der Champagne).

zum Seitenanfang

All contents copyright 2001 Renew-Weltnet
422 Porter Way, Milton, Wa 98354, USA


Vorsicht beim Genuss von Alkohol. Übertriebener Alkoholgenuss schädigt die Gesundheit.